Theater in der Scheune

Schönwalde-Glien OT Dorf

Vorstellungen

Keine Termine

Standort

Hier finden Sie das Theater in der Scheune

Schönwalde-Glien.
Größere Kartenansicht 

Tolle Premiere und gelungener Einstieg für neue, junge Schauspieler/innen in der kreativ- Theatergruppe

2018 05 128846 jiDie Anspannung war groß, sehr groß. Nicht nur, dass es – wie schon im letzten Jahr – eine absolute Uraufführung war; denn das Stück hat unsere Regisseurin, Frau (Dr.) Antonia Stahl selbst geschrieben. Nein, es war auch eine Premiere für vier neue und junge Schauspieler/innen, die an diesem schwülen Samstagabend zum ersten Mal aktiv auf einer Bühne standen. Und sie machten ihre Sache hervorragend. Ob nun Alisa Scheibe als junge „Vloggerin“, Angela Kanzler als versierte Stewardess, Michael Boltz als smarter Manager der überdrehten Diva Barbara Gold  (glänzend darin Karla Ehl) oder Angie Wachowiak als „Urlaubs-Überraschung“ – sie alle hatten zwar enormes Lampenfieber, legten das aber ganz schnell ab und der Applaus der Zuschauer half hier natürlich auch kräftig mit.  

Zum großen Glück hatten alle Akteure die Notlandung ihres Urlaubsjets auf einer Insel in der Karibik nahezu unbeschadet überstanden. Doch die Lage spitzt sich zu, als nach und nach erkennbar wird, dass der Absturz doch das eine oder andere dunkle Geheimnis der Flugzeuginsassen zu Tage fördert. Jedenfalls ist Reinhold Ehl als Hauptkommissar Polter mit der Situation nahezu völlig überfordert. Wäre da nicht die intelligent agierende Schriftstellerin Petra Radlmaier-Brenneisen, perfekt in der Rolle der A. Kristie, die geschickt die Fäden in der Hand hält. Souverän wie immer der Kapitän der Unglücksmaschine, Wolfgang Sellenthin, obwohl auch er vorgibt, die Ursache des Absturzes nicht zu kennen. Und dann ist da noch dieses dubiose Ehepaar aus Kassel – treffend in Szene gesetzt von Bea Rintel-Sellenthin und ihrem „Zaunkönig“, Günter Bonifer.

Ein toller Abend und im Anschluss an die Aufführung mit einer wunderbaren Atmosphäre im Hof des kreativ e.V. bei vielen interessanten und anregenden Gesprächen. Besonderes Lob fand das Bühnenbild, das Stefan Salge zusammen mit unseren Technikern Wolfgang Pinter, Peter Blaudszun und Vitus Pinter „gezimmert“ haben. Unsere liebe Heike als Souffleuse war dezent hinter einer Bananenstaude versteckt; musste aber trotz des grassierenden Lampenfiebers nur ganz wenig eingreifen. Blieb am Ende nur die Frage: „woher kam der Affe?“

Reinhold Ehl

Schönwalde, den 18.6.2018

Die Zeitung Falkensee aktuell hat schon einen Pressebericht herausgegeben, den Sie jetzt hier lesen können.

Den Artikel der Brawo finden Sie hier.

Bilder von der Premiere können sie sich hier ansehen

"Die Insel"

Komödie in 2 Akten von Antonia Stahl

DieInsel

 

 

 

Eine einsame Insel in der Karibik. Ein Kleinflugzeug voll illustrer Gäste auf dem Weg ins Paradies. Technische Schwierigkeiten führen zu einer Notlandung auf der Insel. Glücklicherweise gibt es keine Verletzten, jedoch ist Rettung nicht in Sicht. Dann ist auch noch die wertvollste Fracht vom Stargast Barbara Gold verschwunden. Kommissar Polter, der mit an Bord ist, übernimmt die Ermittlungen. Klar ist eins: einer der Mitreisenden muss der Täter sein. Nur wer? Motive scheinen alle zu haben.

Eintrittskarten für unsere neue Komödie können Sie sich hier reservieren.

eintrittskarte 2018

 

2017 11 117970 ji

„Stehende Ovationen“ – das kommt nicht alle Tage vor!

Das Theaterensemble des kreativ hat mit seinem Stück „Admiral a.D…“ den mehr als 120 Zuschauern auf der Bühne des Pfarrheims einen vergnüglichen Abend bereitet. Langanhaltender Applaus und stehende Ovationen waren der Dank für eine in jeder Hinsicht gelungene Vorstellung in unserer Partnergemeinde.

Besonderer Dank gilt Bürgermeister Dietmar Späth und seinem „Betreuungsteam Partnerschaften“, die sich 4 Tage aufopferungsvoll um das Wohlergehen der gesamten Theatergruppe gekümmert haben. Das fing schon damit an, dass die 3 Techniker – Wolfgang und Vitus Pintér sowie Peter Blaudszun bereits am 9. November anreisten um mehr als 20 Scheinwerfer und die ganze Akustikanlage aufzubauen. Dafür stellte die Gemeinde eine 10 Meter lange und 6 Meter hohe Traverse zur Verfügung, die vor der Bühne angebracht war. Am 10. November abends trafen dann die Schauspieler und die Regisseurin, Antonia Stahl, ein. Für alle gab es um 19.00h einen Sektempfang im Rathaus und anschließend bei „Heidi“ ein leckeres Abendmahl, natürlich mit viel Badener Wein.

Da zwei Rollen neu besetzt werden mussten – nicht alle Schauspieler hatten Zeit, die Reise mitzumachen – gab es zunächst am Samstagvormittag nochmals eine Generalprobe. Hier merkte man deutlich, dass die neue, ungewohnte Umgebung sowohl auf – als auch hinter der Bühne zu einigen Aussetzern führte. Heike, unsere Souffleuse, hatte „alle Hände voll zu tun“.  Zum Mittagessen lud uns der Bürgermeister zu einem „Edel-Italiener“ ein. Die hatten gottseidank das Ausscheiden aus der WM am Vorabend bereits verdaut und verwöhnten uns mit köstlichen Speisen. Nach einer kleinen Ruhepause standen wir um 19.30h auf der Bühne und Bea – unsere „Kellnerin Luise“ eröffnete treffsicher und mit klarer Stimme den 1. Akt.

Unsere große Sorge, dass unsere Stimmbänder nicht ausreichend sein würden, um auch die letzte Reihe im Saal zu erreichen, löste sich schnell in Luft auf: die Hallenakustik in Kombination mit etwas größerer Lautstärke der Akteure waren vollkommen ausreichend.

Bereits in der Pause war von allen Seiten Lob zu hören. Getoppt wurde das Ganze dann durch das – für alle überraschende – Ende, was letztlich dem Stück auch eine einzigartige, besondere Würze verlieh.

Hier können Sie den Artikel weiterlesen

Mit einer kleinen Bühne fing alles an…

 

theaterlogo bearbeitet 2

 

Ein Rückblick auf das „Theater in der Scheune“ in Schönwalde-Glien

 

Irgendwann in 2003 auf dem Weg von Hannover nach Berlin. Im Kulturradio lief eine Sendung über den Gewinner eines Kleinkunstpreises…“Der Schattenspieler“ von Christina von Aster….Suche im Internet…ein Telefonanruf…Zusage für einen Auftritt in Schönwalde…eine Bühne musste her!
Das war der Anfang. Und plötzlich stand die Idee im Raum, doch selbst etwas zu inszenieren…so wie früher, in der Schule….
Ja, auf einer Bühne stehen… Ganz egal wo und durch welchen Umstand…es kribbelt immer, wenn man auf diesen „Brettern“ steht und in das Rund der Zuschauer blickt. Ob nun bei Proben oder vor vollem Haus: eine Bühne ist ein besonderer Ort….man steht im Scheinwerferlicht…alles ist still….und jetzt kommt es drauf an….auf dich…dein Einsatz…

Weiterlesen ...

Anmelden

Besucher

Heute 16

Monat 144

Insgesamt 23137

Aktuell sind 34 Gäste und keine Mitglieder online

Das Theater wird unterstützt durch:
Copyright © 2018 theater-in-der-scheune.de. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.